SEVAFLEX - DECKENMODULE

 

 

Sevaflex Deckenmodule als Heiz- und Kühlfläche, die Module mit tapezier- oder malfertiger Oberfläche.

 

Die Deckenheizung ist die ideale Ergänzung für Wohnräume mit wenig freier Wandfläche. Tatsache ist, dass Niedertemperatursystemen oft zu wenig Fläche zur Verfügung steht. Der Wirkungsgrad von Boden- und Deckenheizung, sowie Zwischenwänden ergibt zusammen mit der Außenwandheizung eine ausreichende Klimatisierung der Räumlichkeiten. Großflächige Einrichtungsgegenstände nehmen ebenfalls sehr viel Flächen in Anspruch, sodass der Wirkungsgrad der Wandheizung weiter reduziert wird. Mit dem preiswerten Sevaflex Vollausbau kann jede Fläche von der Decke bis zum Boden genutzt werden.

 

 

 

 


 

 

DECKENMODUL: GRÖSSEN & EIGENSCHAFTEN

 



Das Deckenmodul enthält wegen Gewichtseinsparung kein Speichermedium. Zum Schneiden und Füllen von Übergängen sind Module ohne Heizung mit gleicher Stärke und Oberfläche im Programm, für Wand, Boden, Decken und Zwischenwände, sowie als Innen-Vollwärmeschutz.



Folgende standardisierte Modulgrößen sind erhältlich:

 

  • Deckenmodul 1500 mm x 1000 mm
  • Deckenmodul 1000 mm x 500 mm
  • Deckenmodul 1000 mm x 250 mm
  • Deckenmodul 500 mm x 500 mm
  • Deckenmodul 500 mm x 250 mm
  • Sockel Vorlauf Modul 1000 mm x 120 mm
  • Sockel Endleiste Modul 1000 mm x 250 mm
  • Sockel Rücklauf Modul 1000 mm x 120 mm
  • Sockel Rücklauf Modul 1000 mm x 250 mm

 

Das Standard-Sevaflex-Modul ist 10 cm stark.

Davon entfallen 6 cm auf die Dämmung aus Styropor, 4 cm entspricht der Modulstärke. Auf Wunsch sind verschiedene Dämmschichten auswählbar, zum Beispiel aus Naturfasern oder eine platzsparende Vakuum-Dämmung.

Das Blindmodul zum Zuschneiden ist in der Größe 1000 mm x 500 mm erhältlich.

 

 

 


 

 

VORTEILE

 

 

Der wesentliche Vorteil der Sevaflex-Deckenmodule ist, dass diese für Alt- und Neubauten, sowie für denkmalgeschützte Objekte geeignet sind.

 

 

Modulare, einfache Verlegung
Kombinierbar mit Wand-, Boden und Zwischenwandmodulen
Flexibel in der Integrierung der Infrastruktur (Elektro, Gas, Wasser, TV, etc.)
Unterschiedliche Dämmstärken
Schalldämmung
Schnelles Aufheizen der Räume durch die patentierte lose Schlauchführung in einem Speichermedium in den Modulen
Wartungsfreie Flächenheizung mit automatischer Entlüftung
Keine Heizungsgeräusche wie Dehnung und Glucksen hörbar
Kühlen der Decke durch spezielle Klimageräte
Integration von Lichtelementen möglich
Bestehende Infrastruktur von Vorlauf und Rücklauf kann verwendet werden
Jede Decke ist je nach Raum und Thermostat seperat steuerbar
Kein Feuchtigkeitseintrag ist bei Sanierungen in Altbauten oder denkmalgeschützten Gebäuden aus statischen Gründen ein Muss

 

 

 


 

 

 

360° Ansicht Deckenmodul

 

 

 


 

Wärmetechnischer Prüfbericht Berlin und Patenturkunde